Mitgliederversammlung 2020

Startseite > Rückblick > Mitgliederversammlung 2020

2020_01_22_004_CV_Hauptversammlung_2020_b

Die Versammlung wurde am  22.01.2020 im Ev. Gemeindehaus Altingen abgehalten und vom 1. Vorsitzenden Richard Teufel geleitet. Der Chor sang zu Beginn 3 Lieder. Die Anwesenden gedachten der verstorbenen drei Mitglieder.

Der Ablauf erfolgte nach der Tagesordnung aus der Einladung vom 08.01.2020 und die Versammlung war beschlussfähig. Zur Tagesordnung gab es keine Anmerkungen oder Änderungswünsche.

Ausschnitt Richard

1. Bericht des Vorsitzenden
Richard Teufel gab einen kurzen Rückblick über den Verlauf des Vereinsjahres 2019 der Chorvereinigung.

Das Durchschnittsalter der Chormitglieder ist 71 Jahre. Wir singen ca. 1/3 geistliche Lieder und 2/3 deutsche Romantik. Zum Probenbesuch sagte er: „Unser Ziel muss es sein, so oft wie möglich an den Proben da zu sein. Es kommt auf jede/n an. Wir versprechen, wir geben unser Bestes“. Er fügt seinen Dank an Dirigent Attila Kalman“ an. Er gebe sich

 große Mühe, dass der Chor die Qualität halte. Das Konzert letztes Jahr im November zusammen mit dem Akkordeon-Spielring sei sehr gut gelungen und man habe viele Besucher gehabt.
Er sprach seinen Dank aus

  • an die Vizedirigentin und 2. Vorsitzende Marie Madeleine Ebner, die bei vielen Anlässen den Chor dirigiere.
  • an den 3. Vorsitzenden Hermann Edelmann für die funktionierende Zusammenarbeit und Schreiben der Protokolle
  • an Iris Ritter für ihren Dienst des Schriftführers und die Pressearbeit
  • an Margot Sammet für die vorbildliche Kassenführung
  • an Hannah Maria Westphal für ihren sehr umsichtigen Dienst als Notenwartin, der perfekt funktioniere
  • an Anni Schmid und Wolfgang Fleischer für die Kassenprüfung
  • an Karl Sammet für die Pflege der CVA Homepage und seine sonstige Unterstützung
  • an Ernst Unsöld für seine tatkräftige Unterstützung bei der Gestaltung von Anzeigen, Einladungen usw.
  • an alle Sängerinnen und Sänger der CVA für die aktive Mitarbeit.
Ausschnitt Iris

 

Ausschnitt Attila

2.Bericht der Schriftführerin
Iris Ritter führte mit einer umfangreichen und aussagekräftigen Powerpoint- Präsentation durch das Jahr.
Als Schwerpunkte aus ihrem Bericht sind beispielhaft erwähnt: die Geburtstagsfeiern und Ständchen von Chormitgliedern, die Verabschiedung von Richard Teufel nach 31 Jahren als Ortsvorsteher, das gemeinsame Singen mit dem Chor von Hildrizhausen in Hildrizhausen bei der dortigen Weihnachtsfeier, der Ausflug nach Bad Wildbad und die Verabschiedung von Pfarrer Palagyi.

3. Bericht des Chorleiters
Attila Kalman startete wie gewohnt mit einem Zitat, diesmal eines von Ludwig van Beethoven: “Alle meine Noten bringen mich nicht aus Nöten und ich schreibe Noten überhaupt nur aus Nöten!“.

Schwerpunkt seiner Arbeit sei das Konzert in der Ev. Kirche gewesen. Es sei gut gelungen und qualitativ hochwertig gewesen. Man brauche dafür einfach die nötige Zeit zur Vorbereitung.

Seit 24 Jahren dirigiere er den Chor und er kommt gerne zu uns. Die Zusammenarbeit mit dem Vorstand funktioniere sehr gut. Er komme schon so lange hierher, was wie er sagte „an Euch liegt“.

Die Rahmenbedingungen mit zunehmendem Alter seien ihm bewusst. Man passe die Literatur den Möglichkeiten an. Noch sei es nicht soweit, dass man nicht mehr öffentlich auftreten sollte. Werde man eines Tages nur noch „für uns singen oder werden wir das Singen einstellen?“, stellte er die Frage an die Mitglieder in den Raum und fügte an: „Seiner Meinung nach sollten wir weiter singen, denn es steckt so viel Herzblut drin“. Seinen Bericht schloss er mit dem weiteren Zitat von Ludwig van Beethoven: „Selbst darf man sich nicht für so göttlich halten, dass man seine eigenen Werke nicht gelegentlich verbessern könnte“!

Ausschnitt2 Margot

4. Bericht der Kassiererin

Margot Sammet zeigte ein umfangreiches Zahlenwerk im Rahmen einer Powerpoint-Präsentation ua. zum Kassenabschluss auf 31.12.2019, die Gewinn- und Verlustrechnung 2019, die Bilanz per 31.12.2019, die Entwicklung des Kassenbestands, der Mitgliedsbeiträge und der Spenden von 2015 - 2019. Sie dankte den namentlich erwähnten Spendern für die dadurch gegebene Förderung der Chorvereinigung,

5. Bericht über die Kassenprüfung

Anni Schmid und Wolfgang Fleischer haben das Zahlenwerk geprüft. Sie konnten keine Unstimmigkeiten feststellen und bestätigten wieder eine gute Kassenführung.

6. Entlastung: Vorstand/Kassier/Ausschuss

Karl Sammet hatte die Leitung der Versammlung übernommen. Wortmeldungen zu den Berichten kamen auf seine Frage nicht. Der weiteren Frage, ob über die Entlastung en block abgestimmt werden kann, wurde einstimmig zugestimmt. Danach wurde die Entlastung von der Versammlung einstimmig erteilt.

7.Wahlen

Die Wahlen brachten einstimmige Ergebnisse für

  • Marie Madeleine Ebner, 2. Vorsitzende.
  • Iris Ritter, Schriftführerin
  • Margot Sammet, Kassiererin..
  • Wolfgang Fleischer, Kassenprüfer:.
  • Rudi Bühler, Brigitte Gamm, Monika Nonnenmacher, Hanna Maria Westphal, Ausschussmitglieder

8. Wünsche und Anträge

Für das laufende Jahr ist ein CVA Auftritt in Samariterstift in Entringen geplant. Man möchte die dortigen Bewohner mit Liedern erfreuen. Auch ein Grillfest ist wiederum vorgesehen

9. Verschiedenes

Die 2. Vorsitzende Marie Madeleine Ebner dankte Richard Teufel für seinen unermüdlichen Einsatz für die Chorvereinigung.  Die Harmonie und der liebevoll, respektvolle Umgang untereinander sei  wohltuend spürbar. Ein großes Glück, dass man ihn habe. Das gelte genauso für Attila Kalman. Die Versammlung quittierte dies mit viel Beifall.

Ernst Unsöld erfreute die Versammlung anschließend mit einer mit Musik und Chorgesang untermalten Diashow zum Jahresrückblick

-  -  -

Erstellt auf der Grundlage des Protokolls von Hermann Edelmann (3. Vorsitzender)
Karl Sammet